2012

Fangberichte 2012 
Ich bin gerade beim einkaufen für das Mittagessen, als ich mir überlege, was ich in den nächsten 90 Minuten machen sollte. Die Tendenz ging immer mehr Richtung angeln, da ich unbedingt die neuen Minis testen wollte. Gesagt, getan!!! Kaum war der Einkauf im Kofferraum verstaut, entschloss ich mich an eine Au zu fahren.

Spontan bin ich heute an einen Bereich der Treene gefahren. Im Gepäck hatte ich eine Stunde Zeit und meine Angelausrüstung.
 
Nach dem ich mich durch ein Feuchtgebiet geschlagen habe, stand ich dann am Ufer.

Es scheppert und ich öffne die Augen. So langsam registriere ich, dass mein Wecker so laut ist. Schnell wird er ausgestellt, damit meine Frau nicht auch noch morgens um 04.00 Uhr wach wird.
 
Nun schnell duschen und Kaffee kochen. 1-2 Scheiben Brot vertilgen und nun das restliche Tackle im Auto verstauen.

Am heutigen Tag hatte ich mir frei genommen um mit Steve im Hamburger Hafen den Zandern nachzustellen. Morgens noch das Kind zu Schule gebracht und dann weiter zur Slippe nach Entenwerder.

Gestern war ich wieder mal mit ein paar Freunden an der Küste unterwegs. Wir trafen uns am Ausweichtaucherparkplatz (der richtige Taucherparkplatz ist Baustelle) in Dahme um kurz vor Acht.
 
Schnell in die Watbüchs und die abends zuvor zuhause montiere Angelrute geschnappt und rein in die Fluten. Durch Tips aus Anglerkreisen kam ich drauf mal etwas besonderes als Angelköder zu nehmen: Rinderherz!

Joomla! Template 2017 - JOOM!WEB Webservice Olaf Dryja