Unser Team

Wir stellen hier unsere Mitglieder des Teams "Der Norden angelt" vor.
 
Das Team "Der Norden angelt" testet vor allem das neue Ködersortiment auf Herz und Nieren. Nur wenn ein Köder den hohen Ansprüchen gerecht wird, geben wir diesen im Shop zum Verkauf frei.

  • svenmatthiesenSven Matthiesen
  • Jahrgang 1966
  • Wohnort: Lürschau bei Schleswig.
  • Angelmethoden: Spinnangeln mit hauptsächlich Wobbler und anderen Hardbaits/Topwater. Leichtes Ostseeangeln, spinnfischen in den nördlichen Fließ und Stillgewässer in Schleswig Holstein. Seit 2013 die ersten Anfänge mit der Fliegenrute.
  • Zielfisch: In den Sommermonaten überwiegend Pirsch auf Salmoniden, gefolgt von Barsch und Hecht. In den Wintermonaten geht es auf die Ostsee um Dorsche und Plattfische zu überlisten.
Mit 5 Jahren begann ich, dass angeln für mich zu entdecken. Mein erster Fisch aus einer Kiesgrube war ein farbenprächtiger Flußbarsch.
 
Damit begann eine Leidenschaft, die nunmehr schon 43 Jahre anhält. Dies mit wenigen Unterbrechungen. Der Raubfisch stand immer im Vordergrund. Versuche auf Karpfen, Schleie und Co zu fischen war durchaus erfolgreich aber nicht prägend.
 
Seit knapp 20 Jahren fische ich gezielt Salmoniden. Gerade Bachforellen, Meerforellen und Lachse im Fließgewässer sind meine absolute Leidenschaft. Dazu kommt das angeln auf Hecht und Barsch. Gerade in den letzten Jahren befische ich diese 2 Raubfischarten gezielt mit Oberflächenköder. Die Bisse sind spektakulär.
 
In den kälteren Monaten befische ich gerne die Ostsee. Hauptzielfisch sind Dorsch und Plattfische. Bewährte Köder sind leichte Piker, Gummifische und natürlich der Buttlöffel.
 
Im Jahr 2003 wurde „der Norden angelt“ ins Leben gerufen. Die Jahre davor entwickelten ein Freund und ich den Buttlöffel weiter. Die heutige Form begeistert inzwischen viele Angler und es gibt inzwischen viele Nachbauten von unserem originalen Buttllöffel.
 
Doch nun zurück ins Jahr 2003. Im Juni 2003 wurde die erste DNA-Webseite mit Shop im WWW veröffentlicht. Ich begann mit einem Freund eigene Produkte zu vermarkten. Auch schrieb und fotografierte ich in den folgenden Jahren für einige Angelzeitschriften. Dies mit viel Spaß und Freude.
 
Die Jahre zogen ins Land und mit viel Liebe bauten wir weiter „DNA“ auf. Seit dem Winter 2012/13 importiere ich nunmehr selbst nach Deutschland. Es gibt viele hochwertige Produkte, die man in Deutschland noch nicht kennt und es bringt mir Spaß diese zu testen.
 
Im Mai 2013, entschloss ich mich, ein Team auf die Beine zu stellen. Schnell waren die ersten Teammitglieder gefunden. Jasmin, Maik und Sergej gehören zu den Gründungsmitgliedern und sind damit der enge Kern von „der Norden angelt.
 
Bis April 2014 folgten die ganzen anderen Mitglieder, die im Gesamtbild ein tolles DNA-Team bilden. Ich hoffe, dass dies auch weiter so bleibt.
 
Auch auf Facebook ist „der Norden angelt“ vertreten. Zum einen mit der DNA-Seite, sowie mit den beiden Gruppen Buttlöffelfans und Salmoniden-Angler.
 
Eine großes Dankeschön gilt meiner Frau und DNA-Mitglied Christine, die mich all die Jahre unterstützt hat. Ich hoffe, dass wir uns in den nächsten Jahren vergrößern, weiter entwickeln und noch einige neue Produkte ins Land holen werden.
 
Euer Sven Matthiesen
  • olaf2Olaf Dryja
  • Jahrgang 1959
  • Bergen auf Rügen
  • Kunstköderangler mit DropShot, Blinkern, Pilken, aber auch Köderfischangeln mit ganzen Köderfischen bzw. Fischfetzen
  • Zielfische: Hecht, Barsch, Zander, Mefo, Dorsch, Butts, Heringe, Hornhecht
  • Bevorzugte Gewässer: Bodden rund um Rügen, Ostsee Küste Rügen, Dänemark (Langeland), Südnorwegen
 
Mit 13 begann ich das Angeln für mich zu entdecken. Damals noch mit einfacher Bambusrute, als Stippe. Im Laufe der Jahre habe ich dann gelernt, Ruten selbst zu bauen. Zwar aus heutiger Sicht, primitiven Mitteln, aber diese Eigenbauruten wurde viele Jahre von mir gefischt. Mit der Wende dann, kam endlich das erste richtige Angelgeschirr ins Haus.

Seit dieser Zeit habe ich mich Hauptsächlich nur noch auf Kunstköderangel zentriert. Ausnahme war dann eigentlich nur noch das Heringsangeln, bzw. in den Wintermonaten die Köderfisch-Angelei auf Zander und Hecht im Strelasund. 

Angeln ist für mich nicht nur das Hobby an sich, sondern pure Entspannung! Hier kann ich total abspannen und mich erholen und habe meine Freude an den Fängen.

Seit 2014 habe ich zusätzlich die Webadministration für die Website und den Shop von "Der Norden angelt" übernommen.
 
 
  • sergejSergej
  • Jahrgang 1979
  • Geboren in Kasachstan
  • Wohnort: Schleswig Holstein
  • Hauptsächlich Kunstköder (Wobbler, Blinker, Topwater und Gummifische aber auch Naturköder wie Wattwurm etc.)
  • Zielfische Süßwasser: Forelle, Hecht, Barsch.
  • Zielfische Salzwasser: Dorsch und co, Plattfisch.
 

Was das Angeln angeht, wurde ich praktisch hineingeboren. Soll heißen, solange ich mich erinnern kann, hab ich entweder selbst geangelt (damals noch mit einer Bambusrute und eine Pose aus einer Gansfeder) oder ich wurde zumindest mitgenommen.

Mit ca. 10 Jahren hab ich meinen ersten Hecht auf Blinker geangelt und ab diesen Zeitpunkt stieg ich, langsam aber sicher, auf Raubfisch als mein persönlicher Zielfisch um. 

In Schleswig hab ich irgendwann mal Sven kennengelernt. Schnell wurden gemeinsamen Interessen entdeckt und es dauerte nicht lange und wir haben uns zum gemeinsamen Angeln verabredet.

Ab diesen Zeitpunkt hab ich viel von Sven gelernt und bin nebenbei Teamangler zum geworden.

Das Angeln an sich, ist für mich die beste Möglichkeit den stressigen Alltag zu vergessen und einfach zur Ruhe zu kommen.

  • Markus ZechmannMarkus Zechmann
  • Jahrgang 1977
  • Wohnort: München / Bayern
  • Angelmethoden: Spinnangeln mit hauptsächlich Wobbler und anderen Hardbaits. Hauptsächlich an vereinseigenen Fließgewässern. Seit April 2014 auch Start mit der Fliegenrute.
  • Zielfisch: Grundsätzlich alle heimischen Raubfische. Vornehmlich Salmoniden und Hechten.
  • Besonderheit: südlichstes Mitglied aus dem Hause »D. N. A. - der Norden angelt«

Das Angeln begann ich erst sehr spät - mit 35 Jahren machte ich meinen Fischereischein und legte mit voller Begeisterung los. Vier / fünf Tage pro Woche am Wasser und viel Neugier brachten mir sehr schnell ordentliche Erfolge und spornten mich an, mehr zu lernen und besser zu werden.

Inzwischen bin ich nicht nur leidenschaftlicher Angler, sondern auch begeisterter Ausbilder (im Team der Fischereiausbildung Thon /www.fischerpruefung.net) und seit Kurzem auch staatlicher Fischereiaufseher.

Während der gesamten Zeit stand Sven Matthiesen (Team-Papa und Chef von D. N. A.) jederzeit bei Fragen und Problemen zur Seite und half mir so bei meiner anglerischen Entwicklung.

Seit 2014 versuche ich hier natürlich auch etwas zurückzugeben, indem ich als Teamangler einerseits neues Tackle teste (derzeit die neu im Sortiment gelandete Spinnrute aus dem Hause »Megapower«) und andererseits natürlich auch jederzeit live zu Verfügung stehe, wenn Angler aus dem Raum Bayern Fragen und Probleme haben.

 

  • Astrid BorgwardtAstrid Borgwardt
  • Jahrgang 1981
  • Wohnort: Hamburg

Angelmethoden:

Hauptsächlich Karpfenangeln mit Grundmontagen in Flüssen und Seen in Hamburg und Schleswig Holstein. Gelegentliches angeln auf Raubfische mit Hardbaits und Gummis,
Zielfisch: Mein Hauptaugenmerk gilt den Karpfen aber ich stelle auch gerne anderen Friedfischen wie Brassen und den Tinkas nach und wenn sich die Gelegenheit ergibt freue ich mich auch den gängigsten Raubfischen wie Hecht, Barsch, Rapfen und Zandern die Köder anzubieten. Im Herbst und Wintermonaten versuche ich gelegentlich Plattfische zu überlisten oder auch mal eine Quappe zu fangen.

Mit 8 Jahren brachte mir mein Vater das Angeln näher zunächst mit Stock und Korken womit ich den Rotfedern hinterher stellte. In den Jahren darauf wandelte sich dann meine Ausrüstung von Stock zu Stippe zu Match und Spinnrute womit ich meine Sommermonate verbrachte. Vor allem faszinierten mich die Karpfen die ich immer vom Steg aus beobachten konnte wie sie in kleinen Trupps am Uferbereich entlang zogen. Da sie meinen Dosenmais nicht mehr mochten, fing ich an, mich mit anderen Methoden und Ködern zu beschäftigen, wie den Boilies und probierte mich damit aus. Durch meinen Beruf geriet das Angeln dann etwas in den Hintergrund was ich nur noch im Urlaub verfolgen konnte doch in den letzten 3 Jahren nahm ich mir bewusst mehr Zeit für dieses tolle Hobby da ich merkte wie sehr es mir fehlte regelmäßig am Wasser zu sein die Ruhe und Still der Natur zu genießen und schöne Fische zu fangen. Mittlerweile nutze ich fast jede Gelegenheit um ans Wasser zu kommen. Ich freue mich über jeden Fisch und lerne jedes Mal wieder etwas dazu, was hoffentlich nie aufhören wird. Ich muss auch sagen, das ich durchs angeln viele tolle Menschen kennengelernt habe, die mittlerweile zu tollen Freunden geworden sind, die ich nicht mehr missen möchte.

Joomla! Template 2017 - JOOM!WEB Webservice Olaf Dryja