Topköder

Wir stellen hier kurz besten Ködergruppen in einem Kurzportrait vor und gehören eigentlich fast in jede Köderbox.
 
Gleichzeitig möchten wir auch Wissenswertes über den ein oder anderen Köder präsentieren.
spinnerDieser Köder gehört wohl zu den ältesten und bekanntesten Kunstködern.
 
Einer von meinen geheimen Favoriten, um Räuber zu fangen. Durch seine rotierenden Blätter, sendet er Druckwellen aus, auf die der Räuber impulsiv reagiert. Gerade in Gewässern mit sehr hohem Gummiköderdruck, oftmals der Renner.
 
In den verschiedenen Größen eignet sich der Spinner für alle Arten der Räuber. 
 
Versucht es einmal, 2 Spinner hinter einander zu schalten. Meine Lieblingsfarben sind hier rot und silber-rot. Man kann am Haken auch zusätzlich einen Weichplastikköder montieren. Mit diesem Köder, kann jeder erfindungsreiche Angler, neue Modelle kreieren.
dorschbombeDie Dorschbombe ist für die Ostsee und Norwegen konzipiert.
 
Am Haken werden Twister, Gummifisch oder Fischfetzen montiert. Hiermit geht es dann gezielt auf Dorsch, Pollak, Leng, Steinbeißer und Heilbutt. Das Gewicht der Dorschbombe liegt normalerweise zwischen 40 gr. und 500 gr.. 
 
Bei guter Drift, braucht man den Köder nur einfach ablassen und langsam etwas anheben und wieder absinken lassen.
Joomla! Template 2017 - JOOM!WEB Webservice Olaf Dryja