Der 31.05. sollte unser Maiabschluss sein. Wieder einmal fast Nachts haben Rainer und ich uns abgesprochen, diesen Tag noch mal mit intensiven angeln anzugehen. Die Wahl fiel wieder einmal auf den Strelasund und den anliegenden Bodden.

Gegen 08:20 Uhr trafen wir beide am Bootsschuppen ein und bereiteten uns auf die Ausfahrt vor. Wir beide hatten jeweils die Brave Spinnrute mit 2,75m im Gepäck und zusätzlich, als Ersatzrute kam bei mir noch eine Sportex mit max. 80gr. WG zum Einsatz.

Alles im Boote verstaut ging es gegen 09:20 Uhr auf den Strelasund. Rainer nahm Kurs auf den ersten Spot, der sich als ausgezeichnete Wahl erwies.

Nach einigen Würfen meldete Rainer Biss, jedoch stieg der Fisch gleich wieder aus.  Da wir auf Hecht aus waren, hatte ich einen Fox Pro im Firetiger Design am Start. Beim nächsten Wurf, nach Rainers Bissmeldung, knallte ein harter Biss in die Brave. Nach kurzer Gegenwehr, kam ein kleiner Hecht an Bord, der am Anfang sein Bestes im Drill gegeben hatte.

Nach einem kurzen Fototermin durfte er wieder schwimmen.

 

31052015 hecht1

 

Also ging es gleich straff weiter. Nach wiederholt einigen Würfen knallte es erneut in der Brave Rute. Der Fisch gab auch hier seine Kraft im Drill. Auch dieser Hecht war nicht gerade die Größe, die sich lohnt mal mitzunehmen. Aber für einen Fototermin reichte es alle Mal.

 

31052015 hecht2

 

Bei Rainer lief es bis Dato nicht so optimal. Er hatte den PMA Firetiger an Start und wechselte zwischenzeitlich auf den Firetiger von DNA. Irgendwie konnten bis dato die beiden Köder an diesem Tag nicht überzeugen.

 

Ich blieb derweil beim Fox Pro, der wesentlich größer war! Und dann kam der nächste Biss. Tock und ein kleiner Zander hatte sich den Fox Pro geschnappt. Der Drill war ehr unspektakulär aber er hat trotz allem sich nicht einfach zum Kescher führen lassen. 

 

31052015 zander

 

Erstaunlich wie gierig doch die kleinen Burschen sind. Nach diesem Photoshooting durfte auch dieser wieder schwimmen.

 

31052015 zander1

 

Rainer wechselte auf PMA im Design Pfeffer/Salz und sofort knallte es in seiner Brave. FISCH!! Den Kescher zur Hand und abwarten. Das war was größeres! Der Drill war doch etwas länger und kraftvoller. Aber die Brave meisterte jede Flucht einfach perfekt. 

 

31052015 hecht rainer1

 

Ein schöner 70er Hecht fand den Weg in den Kescher! Kaum lag der Prachtbursche im Netz war das Stahlvorfach Geschichte. Der Haken war ausgerissen. Glück gehabt und ein dickes Petri.

 

31052015 hecht3

 

Was für ein Angeltag! Nach einer gefühlten Ewigkeit und nach dem wir uns entschieden hatten, etwas zu driften, baute ich auf PMA-Shad weiß um. Und siehe da, wieder knallte es bei mir in der Rute. Nach einem echt gutem Drill wurde ein 75er über den Kescherrand gezogen.

 

31052015 hecht4

 

31052015 hecht5

 

Voll eingesaugt! Der Hecht hatte den weißen PMA-Shad komplett inhaliert! Stinger und Jig saßen perfekt! Entkommen unmöglich!

 

31052015 hecht rainer2

 

Kurze Zeit später, wechselten wir den Spot und machten eine gute Drift. FISCH!! hörte ich im Hintergrund und Rainer hatte auch wieder einen guten Esox am Haken. Nach einem relativ kurzem Drill landete dieser sicher im Kescher. Rainer legte noch einmal nach. 77cm brachte dieser makellose Esox auf das Bandmaß. 

 

20150531 segler

 

Nun ging es ein wenig auf noch eventuell vorkommende Hornies. Schön anzusehen, dieser 2 Master aus Holland, der unseren Weg kreuzte.

 

20150531 segler1

 

Die Aphrodite zog es in Richtung Ostsee und uns zum Hornie. Leicht war es nicht, da immer wieder die Sonne verschwand. Die Hornies liefen unseren Fenris Blinkern zwar hinterher aber wollten nicht so recht.

 

31052015 hornie

 

Dann aber mit Sonne, griffen die Meeresjäger wieder an. So konnten wir insgesamt noch 8 schöne Silberpfeile im Boot landen. 

Nun sollte es noch einmal auf Hecht / Zander gehen. Leider blieb es an diesem Tag bei unseren bisherigen Fängen. Also entschlossen wir uns gegen 17:00 Uhr zur Anfahrt in den Hafen.

Alles in allem, ein sehr schöner Angeltag mit Witz, Humor und natürlich auch schönen und guten Fischen. Beim nächsten Fischen, wollen Rainer und ich dann mal, den Großen Jasmunder unsicher machen.

Das Material, die Brave Rute 2.75m mit 35gr. WG zeigte wieder einmal, dass sie ihr Geld wert ist und jeden Drill einfach spektakulär bewältigt. Mit dieser Rute gehe ich bedenkenlos mit der 0,08 er WFT Plasma round, auch auf die Großen der Bodden.  Als Vorfach benutze ich Salzwasser Hardmono 0,60er, dass eigentlich für Norwegen gedacht ist. Bisher habe ich damit nicht einen Fisch verloren!

Die PMA-Shads haben auch wieder Ihre Fängigkeit unter Beweis gestellt! Der Fox Pro hat nun nach ettlichen Fischen, das zeitliche gesegnet. 

 

Euch allem ein dickes Petri und strammes Band

Rainer und Olaf

 

 

 

Joomla! Template 2017 - JOOM!WEB Webservice Olaf Dryja